Leitfaden für Stadtradler

Das Radfahren in der Stadt nimmt unaufhaltsam zu, und Fahrräder werden immer mehr in den Verkehr integriert. Für diejenigen unter Ihnen, die diese Erfahrung bereits genießen, und zur Ermutigung derjenigen, die noch Zweifel haben, geben wir Ihnen einige Tipps, wie Sie am sichersten radeln.

Homage von Riese & Müller City-Bike Homage von Riese & Müller

Vorteile des Radfahrens in der Stadt

Die Nutzung des Fahrrads für unsere Fahrten in der Stadt hat mehrere wichtige Vorteile, die sowohl von persönlichem, sozialem und kollektivem Interesse sind:

  • Es verschmutzt nicht, denn neben dem Gehen ist das Fahrrad das umweltfreundlichste Verkehrsmittel.
  • Es ist das wirtschaftlichste Verkehrsmittel, sowohl in Bezug auf die Anschaffung als auch auf die spätere Wartung, mit der Möglichkeit, Fahrräder zu mieten, die es in immer mehr Städten gibt.
  • Es ist gesund, denn wir machen Herz-Kreislauf-Training, mit allen Vorteilen, die das mit sich bringt.
  • Sie ist die schnellste für kurze Strecken in Innenstädten, aber vor allem mit dem meisten Spaß, wie man in diesem Video sehen kann, in dem Fahrrad und Auto in Zusammenarbeit mit Jaime Novo, dem Fahrradbürgermeister von Madrid, gegeneinander antreten:

Um in den Genuss all dieser Vorteile zu kommen, müssen wir uns richtig ausrüsten, die Verkehrsregeln einhalten und beim Radfahren bestimmte Vorsichtsmaßnahmen treffen, da wir von allen Fahrzeugen, mit denen wir die Straße teilen, am meisten gefährdet sind. Diese Aspekte werden im Folgenden analysiert.

Das Fahrrad und sein Zubehör

Die erste Möglichkeit besteht darin, für den Stadtverkehr dieselben Fahrräder zu verwenden, die Sie auch in der Freizeit oder beim Sport benutzen, aber stadtspezifische Fahrräder bieten interessante Vorteile gegenüber MTB und Rennrädern. Besonders bei Faltfahrrädern, wenn wir die Nutzung mit anderen Verkehrsmitteln oder Platzproblemen in Einklang bringen müssen. Auch die Fahrräder mit elektrischer Unterstützung haben einen bemerkenswerten Aufschwung erlebt, der es vielen neuen Nutzern erleichtert, sich für dieses Verkehrsmittel zu entscheiden. Um Ihnen die Entscheidung zu erleichtern, finden Sie in diesem anderen Artikel ausführliche Informationen über Wie man ein City-Bike auswählt.

Fahrräder Mammoth

Für welches Fahrrad Sie sich auch entscheiden, es gibt einige Sicherheitszubehörteile, die entweder obligatorisch oder sehr empfehlenswert sind:

  • Lichter und Reflektoren, die im nächsten Abschnitt über die Sichtbarkeit behandelt werden.
  • Bremssystem.
  • Die Klingel, die nach den geltenden Vorschriften auf allen Straßen obligatorisch ist. Aber es ist besonders interessant, wenn es um städtische Straßen geht, um Fußgänger vor unserer Anwesenheit zu warnen.
  • Rückspiegel, sehr empfehlenswert, um mehr Kontrolle über den Verkehr um uns herum zu haben.
  • Der Fahrradhelm, der zwar auf städtischen Straßen nicht vorgeschrieben ist, außer für Personen unter 16 Jahren, erhöht unsere Sicherheit im Falle eines Sturzes oder Unfalls erheblich.

Einen Basiswerkzeugsatz mit dem, was zur Behebung einer Reifenpanne benötigt wird, ist ebenfalls ratsam, wie bei jeder anderen Radsportaktivität mitzuführen.

Taschen, Packtaschen oder Satteltaschen sind sehr nützlich für den Transport von Gegenständen wie Computern, Dokumenten, Werkzeug, Vorhängeschlössern, Einkäufen usw.. Es ist immer besser, es am Fahrrad zu tragen, als es mit Rucksäcken oder Taschen am Körper zu tragen. Und die Schutzbleche sind ein fast unverzichtbares Zubehör, wenn man bei nassem Wetter und mit Straßenkleidung fährt.

Machen Sie sich gut sichtbar

Um Unfälle zu vermeiden, muss man in erster Linie von anderen Verkehrsteilnehmern, insbesondere von Kraftfahrzeugführern, gesehen werden. Dazu müssen wir Lichter, Reflektoren und reflektierende Elemente richtig einsetzen. Wir müssen mindestens die gesetzlichen Vorschriften des jeweiligen Landes einhalten, um uns und das Fahrrad mit Beleuchtungs- und Sichtbarkeitselementen auszustatten.

Konkret sind in Deutschland, wie hier zu sehen nach der Strassenverkehrszulassungsordnung (StVZO) die Beleuchtungen genau geregelt, sobald die Lichtverhältnisse es nicht mehr zulassen, muss das Fahrrad mit Vorder- und Rücklichtern ausgestattet sein. Weitere Reflektoren müssen an den Pedalen und Rädern vorhanden sein. :

  • Scheinwerfer und Rückstrahler weiss für vorn
  • Rotes Rücklicht und Grossrückstrahler für hinten, das Rücklicht sollte kontinuierlich sein, kann aber durch blinkendes Rücklicht erweitert werden.
  • Es ist mittlerweile erlaubt, das Scheinwerfer und Rücklicht batteriebetrieben sind. Müssen aber bei schlechten Sichtverhältnissen mitgeführt werden und das Prüfzeichen des Kraftfahrt-Bundesamts tragen.
  • Reflektierende Kleidung wenn wir auf Landstrassen unterwegs sind. Auf innerstädtischen Strassen ist es nicht vorgeschrieben, ausser die örtliche Verordnung sieht es vor, es ist aber zu empfehlen. Es muss nicht unbedingt eine Weste sein, auch wenn sie das am meisten empfohlene Kleidungsstück im Strassenverkehr ist.

Vorgeschrieben sind allerdings die reflektierenden Elemente (weiss) oder Rückstrahler (gelb) an den Rädern und Pedalen.

Wir empfehlen Ihnen, bei allen Fahrten, ob bei Tag oder Nacht, Licht zu benutzen und Ihre Sichtbarkeit durch helle Kleidung und Accessoires wie Helme und Schuhe zu erhöhen.

Weitere Informationen finden Sie in diesem Video über die Sichtbarkeit mit dem Fahrrad:

Was die Beleuchtung betrifft, so werden wir in einem anderen Artikel näher darauf eingehen, in dem wir erklären Wie wählt man Fahrradbeleuchtung aus und in diesem Video zum selben Thema:

Schützen Sie Ihr Fahrrad

Wenn das Fahrrad im Freien abgestellt werden muss, ist es wichtig, ein geeignetes Diebstahlschutzsystem zu wählen, das dem potenziellen Diebstahlrisiko, dem das Fahrrad ausgesetzt wird, und seinem Wert angemessen ist. Es gibt keine absolut unfehlbaren Systeme, aber je schwieriger wir es machen, desto geringer ist die Wahrscheinlichkeit, dass unser Fahrrad gestohlen wird. Das Aufbrechen eines Hochsicherheitsschlosses erfordert ausgeklügelte Mittel und zeitaufwändige Manipulationen, die die meisten Straßendiebe nicht anwenden.

Ein Fahrrad anschließen Wie man ein Fahrrad sicher anschließt

10 Tipps für sicheres Radfahren

Mit Ausnahme einiger Pionierstädte, vor allem in Mittel- und Nordeuropa, haben wir noch einen weiten Weg vor uns, um das Fahrrad vollständig in den Stadtverkehr zu integrieren, aber es ist unaufhaltsam auf dem Vormarsch, vor allem im letzten Jahrzehnt. Die Infrastruktur wurde ausgebaut, wenn auch nicht in dem Tempo und mit der Qualität, die wir uns wünschen, und die Gesetze und Vorschriften zur Straßenverkehrssicherheit werden allmählich zum Schutz der Radfahrer angepasst. All dies hat dazu geführt, dass das Fahrrad eine echte Alternative für die Mobilität in der Stadt ist und dass seine Nutzung genauso sicher ist wie die anderer Verkehrsmittel, wenn man die Vorsichts- und Sicherheitsmaßnahmen für das Fahren beachtet, die wir im Folgenden analysieren werden.

1. Beachten Sie die Straßenverkehrsregeln

Das Fahrrad ist ein Fahrzeug wie jedes andere, und zu unserer eigenen Sicherheit und um von den Autofahrern und anderen Verkehrsteilnehmern respektiert zu werden, müssen auch die Radfahrer die Straßenverkehrsregeln genau einhalten. Auch für uns gelten die gleichen Einschränkungen, z. B. das Fahren unter Alkohol- oder Drogeneinfluss. Erinnern wir uns an die Straftaten, die in den Städten am häufigsten vorkommen:

  • Nicht an Ampeln anhalten Fahrräder müssen sich an Ampeln halten, wie alle anderen Fahrzeuge auch. Für das Rechtsabbiegen gibt es möglicherweise Ausnahmen mit speziellen Ampeln für Radfahrer oder kommunale Vorschriften, die dies erlauben. Überprüfen Sie die Vorschriften in Ihrer Stadt, um zu sehen, ob es etwas in dieser Hinsicht gibt. Wenn nicht, sollten Sie die allgemeine Regel befolgen.
  • Fahren auf Gehwegen und in Fußgängerzonen, wenn es für alle Arten von Fahrzeugen verboten ist. Allerdings können kommunale Satzungen Ausnahmen für so genannte gemeinsame Radwege oder für Fußgängerzonen von Interesse vorsehen. Dabei ist jedoch stets der Vorrang der Fußgänger zu beachten und der Sicherheitsabstand einzuhalten, der je nach Gemeinde zwischen 1 und 1,5 Metern liegt.
  • Das Überqueren von Zebrastreifen auf dem Fahrrad, ist nur erlaubt, wenn es sich um einen speziellen Zebrastreifen handelt, der Teil eines Radfahrstreifens oder Radweges ist. Ist dies nicht der Fall, muss der Radfahrer die Straße zu Fuß überqueren. Andernfalls riskiert er nicht nur ein Bußgeld, sondern haftet auch im Falle eines Zusammenstoßes oder Unfalls mit Fahrzeugen oder Fußgängern.
  • Verwendung von Kopfhörern, Handys oder anderen elektronischen Geräten. Für Radfahrer gelten die gleichen Einschränkungen wie für andere Fahrzeugführer.
Brompton Electric Brompton Electric

2. Versuchen Sie, Fahrradwege oder Radfahrstreifen zu benutzen.

Wo dies möglich ist, oder, falls dies nicht möglich ist, Straßen mit weniger Verkehr. Wir erinnern Sie jedoch daran, dass die Benutzung der Radwege, mit einem blauen Radwegeschild gekennzeichnet, obligatorisch ist. Radfahrende müssen immer mit angepasster Geschwindigkeit fahren, auch Tempolimits der StVO sind für Radfahrende verbindlich, z.B. Tempo 30 in Radfahrstrassen oder Schrittgeschwindigkeit in verkehrsberuhigten Bereichen.

3. Auf Fahrbahnen in der Mitte der Fahrspur fahren

Und zwar immer auf der Spur, die am weitesten rechts liegt. In Städten gibt es in der Regel keine Seitenstreifen, auf denen man fahren kann, und es ist aus verschiedenen Sicherheitsgründen nicht vorgeschrieben, rechts von der Fahrbahn zu fahren:

  • Wenn wir nach rechts ziehen, ermutigen wir möglicherweise Autos, uns zu überholen, ohne den Mindestsicherheitsabstand einzuhalten, da dies auf den meisten städtischen Fahrbahnen physisch unmöglich ist, vor allem, wenn es mehr als eine Fahrspur in jeder Richtung gibt.

  • Wenn wir zu dicht an geparkten Fahrzeugen vorbeifahren, besteht die Gefahr, dass sich Türen plötzlich öffnen oder Autos anfahren, ohne uns zu sehen. Wir können mit ihnen zusammenstoßen oder uns der Gefahr aussetzen, von anderen Fahrzeugen überfahren zu werden, wenn wir ihnen ausweichen.

  • Wenn wir uns einer Kreuzung nähern, sind wir für andere Fahrzeuge besser sichtbar, wenn wir uns in der Mitte der Fahrbahn befinden.

Fahrräder in der Fahrbahnmitte Fahrräder in der Fahrbahnmitte

4. Können wir die rechte Fahrspur verlassen

Wenn es in diesen Situationen mehr als einen Fahrstreifen in jeder Richtung gibt:

  • Zum Abbiegen nach links.
  • Zum Überholen langsamerer Fahrzeuge

Das richtige Signalisieren des Manövers, wie wir im nächsten Punkt sehen werden, und das Vermeiden des Fahrens in der Mitte von zwei Fahrspuren, da dies die gefährlichste Stelle für einen Radfahrer ist. Bleiben Sie in der Mitte einer Fahrspur, bis Sie gefahrlos auf die andere Spur wechseln können. Und denken Sie daran, dass wir die Busspur nicht benutzen dürfen, es sei denn, dies ist durch eine städtische Verordnung oder ein spezielles Verkehrsschild erlaubt.

5. Geben Sie immer Signale und fahren Sie vorhersehbar.

Vermeiden von Zickzackkursen und abrupten Fahrmanövern. Um unsere Manöver anzukündigen, verwenden wir die international anerkannten Handzeichen, die in den Verkehrsregeln enthalten sind.

Zeichen für Fahrradmanöver Zeichen für Fahrradmanöver

6. An Kreisverkehren

Fahren Sie so wie andere Fahrzeuge und nehmen Sie die gesamte Fahrspur ein, um Überholvorgänge zu vermeiden und für den Gegenverkehr besser sichtbar zu sein. Seien Sie äußerst vorsichtig, denn diese Stellen sind für Radfahrer sehr schwierig. Wir empfehlen, dass Sie versuchen, mit den Fahrern, die einfahren wollen, Blickkontakt aufzunehmen, indem Sie ihnen in die Augen schauen. Wenn Sie sehen, dass sie Sie nicht ansehen, denken Sie daran, dass sie Sie vielleicht nicht gesehen haben, auch wenn es schwierig erscheint. Und wenn es für Sie nicht klar ist, dass er bremst, bremsen Sie, wenn nötig. Es ist immer besser, den Vorrang aufzugeben, als überfahren zu werden.

Wenn Sie in einer Gruppe fahren und der erste Radfahrer in den Kreisverkehr eingefahren ist, hat die gesamte Gruppe Vorrang vor den in diesem Moment ankommenden Fahrzeugen, als wäre es ein einzelnes Fahrzeug. Der erste Radfahrer muss natürlich die Regeln für die Einfahrt in den Kreisverkehr beachten.

7. Tote Winkel von Fahrzeugen vermeiden

Es gibt Bereiche, die in den Rückspiegeln nicht sichtbar sind, insbesondere bei großen Fahrzeugen wie Lieferwagen, Lastwagen oder Bussen. Der Fahrer sieht uns an diesem Ort nicht und wir müssen so kurz wie möglich in diesen Winkeln verbleiben. Dies ist besonders wichtig, wenn diese Fahrzeuge abbiegen.

Toter Winkel von Fahrzeugen Toter Winkel von Fahrzeugen (Instituto Nacional de Seguridad e Higiene en el Trabajo)

8. Achten Sie besonders auf Straßenkreuzungen mit Fahrradwegen oder Radfahrstreifen.

Radfahrer haben an Kreuzungen oder beim Abbiegen Vorfahrt, wenn sie auf Radwegen, Radüberwegen oder ordnungsgemäß markierten Seitenstreifen fahren. Diese Art von Kreuzungen sind jedoch einer der schwarzen Flecken für Radfahrer, was auf die Unwissenheit einiger Autofahrer, tote Winkel oder einfach mangelnde Aufmerksamkeit zurückzuführen ist. Auch hier empfehlen wir Ihnen, in diesen Situationen äußerste Vorsicht walten zu lassen.

9. Haben Sie Respekt vor dem Verkehr, aber verlieren Sie die Angst sich mit dem Rad fortzubewegen

Straßen und Städte müssen übernommen werden, um die Grundlagen für eine nachhaltige Zukunft und einen gesunden Verkehrsträger zu schaffen. SWenn Sie sich an die von uns gegebenen Empfehlungen halten, ist das Radfahren sicher, aber seien Sie immer auf der Hut und achten Sie immer auf andere Fahrzeuge. Die beste Garantie für Ihre Sicherheit ist es, ihre Bewegungen vorauszusehen oder auf unvorhergesehene Ereignisse zu reagieren.

10. Seien Sie gutmütig, vermeiden Sie Streit und genießen Sie die Reise.

Abgesehen von der üblichen Verärgerung und Gereiztheit, die manche Menschen beim Autofahren zeigen, akzeptieren viele Autofahrer die Anwesenheit von Fahrrädern auf Straßen nicht, da sie der Meinung sind, dass wir ein Hindernis für die rechtmäßige Nutzung durch Kraftfahrzeuge darstellen. Zeigen wir, dass Radfahren auch die beste Medizin für diese Spannungen ist und entschärfen wir ihre Aggressivität mit Freundlichkeit.

Wir hoffen, dass diese Tipps und Empfehlungen für die urbane Mobilität mit dem Fahrrad denjenigen unter Ihnen helfen, die bereits mit dem Fahrrad in der Stadt unterwegs sind, und auch all diejenigen ermutigen, die darüber nachdenken und die diese Möglichkeit durch die Lektüre dieses Artikels entdeckt haben.

In den Mammoth-Geschäften und in unserem Online Shop mammothbikes.com/de/ efinden Sie die Ratschläge unserer Fachleute und die größte Auswahl an urbanen Fahrrädern, Zubehör und Ersatzteilen, die für das urbane Radfahren empfohlen werden.

Weitere Informationen finden Sie in anderen verwandten Artikeln und Videos:

Hinterlassen Sie Ihren Kommentar

Seien Sie der Erste, der einen Kommentar zu diesem Artikel abgibt.