Wie Sie das richtige Kinderfahrrad auswählen

Fahrräder sind das Geschenk, auf das wir uns seit Generationen am meisten freuen, aber Radfahren ist auch eine einfache Möglichkeit, Kinder an den Sport und die Natur heranzuführen, und fördert wichtige Werte wie Unabhängigkeit, Selbstwertgefühl und Anstrengung.

Deshalb haben wir bei Mammoth einige Tipps für die Auswahl des richtigen Fahrrades für jedes Alter vorbereitet, um die ersten Erfahrungen unvergesslich und das Kind zu einem Radfahrer fürs Leben zu machen.

Größen für Kinderfahrräder

Für die Wahl des richtigen Kinderfahrrades sind die wichtigsten Faktoren: die Größe des Fahrrades und der Fahrradtyp je nach Lernphase des Kindes oder dem Verwendungszweck: Anfänger, Freizeit, Mountainbike, Bmx, usw..

Bei Kinderfahrrädern wird die Größe durch die Laufradgröße definiert und sie sind in 10, 12, 14, 16, 18, 20 und 24 Zoll erhältlich, einige Marken bieten Fahrräder bis zu 26 Zoll an, die sich an Kinder und Jugendliche richten. Die Wahl der richtigen Fahrradgröße für jedes Kind ist zu empfehlen nach der Körpergröße und nicht nach dem Alter, da es Unterschiede in der Entwicklung und im Wachstum von Kindern geben kann. Die folgende Tabelle, gibt das Verhältnis der Radgröße zur Körpergröße des Kindes an und die durchschnittliche Altersspanne für diese Größen, entsprechend dem durchschnittlichen Prozentsatz der Kinder in Spanien.

Größentabelle

Ab einer Größe von 155cm, können Fahrräder mit den oben genannten 26"-Rädern verwendet werden, oder die kleineren Größen der 27,5"-Fahrräder.

Wenn das Kind über 160-165 cm groß sind, können es bereits Fahrräder benutzen von 27,5” und 29” die Wahl der richtigen Größe, die sich nicht mehr nach der Größe der Räder, sondern nach der Größe und Geometrie des Rahmens und der Höhe des Beines bemisst. Die richtige Wahl der Größe für Fahrräder für Erwachsene wird in einem zukünftigen Blogbeitrag behandelt.

Diese Tabelle ist ein erster Anhaltspunkt für die Wahl des Fahrrades, aber es gibt noch andere wichtige Faktoren die wir im Folgenden in den verschiedenen Phasen unserer kleinen Radfahrer analysieren werden.

Fahrräder für Anfänger: Laufräder vs. Stützräder

In der Regel überwinden sie im Alter von 2,5 bis 3 Jahren die erste Lernphase mit Laufrad und Anfängerräder, die mit 10"- und 12"- Rädern ausgestattet sind, obwohl dieses Alter von verschiedenen Faktoren abhängt und auf 5-6 Jahre ausgedehnt werden kann, wobei der Lernprozess mit größeren Raddurchmessern erfolgt.

Das traditionelle Lernsystem war lange Zeit die Verwendung von Fahrrädern mit Stützrädern, die das Kind mit der Dynamik des Tretens und Bremsens vertraut machen, bis sie sich in der letzten Phase der Herausforderung stellen, ohne Stützräder zu balancieren, wobei ein Erwachsener das Kind festhält, bis er es schließlich loslässt. Zweifellos funktioniert dieses Verfahren, denn die meisten von uns haben damit gelernt, wenn sie es nicht als Autodidakten mit irgendeinem Fahrrad, das ihnen in die Hände fiel, ohne Hilfe und mit einem hohen Preis an Wunden und Beulen getan haben.

Aber der Sektor hat sich weiterentwickelt und heute gibt es andere Möglichkeiten wie Laufräder und pedallose Fahrräder oder Pushbikes die eine einfachere, schnellere und natürlichere Alternative sein können, um die Gleichgewichts- und Koordinationsfähigkeiten zu erlernen, die für das Erlernen des Fahrradfahrens erforderlich sind. Bei diesen Fahrrädern ist es umgekehrt: Die Kinder entwickeln ihre Psychomotorik und ihre Gleichgewichtsfähigkeiten, indem sie sich mit den Füßen abstoßen, ohne sich um das Treten der Pedale zu kümmern, und mit großer Sicherheit, da sie sie jederzeit abstützen können. Und wenn sie diese Fähigkeiten erst einmal erworben haben, ist es für sie viel selbstverständlicher, den nächsten Schritt zu tun, nämlich in die Pedale zu treten, um in Bewegung zu bleiben, ohne die vorherige Phase der Stützräder zu durchlaufen.

Aber egal, welches System wir verwenden, es ist wichtig, dass das Kind entscheidet, wann es mit dem Treten beginnt. Erwachsene können sie motivieren und ermutigen, die Herausforderung anzunehmen und die Magie des Fahrradfahrens im Gleichgewicht zu genießen, aber sie niemals zwingen, denn wenn das Kind sich nicht sicher fühlt, können wir einen Ablehnungseffekt erreichen, der das Lernen verzögert.

Das Angebot der Pushbikes hat in den letzten Jahren stark zugenommen und wir finden sie in einer großen Vielfalt an Preisen, Gewichten und Qualitäten. Bei Mammoth konzentrieren wir unser Angebot auf Produkte von bewährter Qualität.

Erste Pedaltritte. Welches Fahrrad soll es sein?

Ab 3 Jahren und bis zu einem Alter von 6-7 Jahren, die Optionen werden zwischen 14" und 18" Rädern liegen, abhängig von der körperlichen Reife der Kinder und ihrer Größe, wie in der Größentabelle am Anfang des Artikels zu sehen ist. Mit ihnen werden sie anfangen, wirklich Fahrrad zu fahren. In diesem zweiten Abschnitt werden wir diese Fahrräder analysieren.

Die Größe des Fahrrades muss dem Alter und der Körpergröße des Kindes entsprechen und man sollte nicht den Fehler machen, ein größeres Fahrrad zu kaufen, damit es länger hält, oder ein zu kleines Fahrrad zu nutzen. Die falsche Größe oder das falsche Fahrrad kann den Unterschied zwischen einem erinnerungswürdigen Erlebnis die Kinder zu Radfahrern machen oder zu einer unangenehmen und sogar gefährlichen Erfahrung machen. Einige Kinder mit besonderer körperlicher Begabung oder Reife sind in der Lage, Fahrräder jeder Größe zu beherrschen, aber es kommt häufig vor, dass ein zu großes Fahrrad eine Gefahr darstellt und nicht dazu beiträgt, dass das Kind Spaß am Fahren hat.

Kinder wachsen schnell, und sie ändern normalerweise alle zwei Jahre ihre Größe. Dieser Zeitraum kann mit den so genannten Evolutionsfahrrädern verlängert werden, die in der Regel die ersten Jahre abdecken und es ermöglichen, die Maße des Fahrrades an das Wachstum des Kindes anzupassen. Das Modell Littlebig von littlebigbikes verdient besondere Aufmerksamkeit, das als Laufrad ohne Pedale beginnt und durch Umdrehen des hinteren Teils des Rahmens auf den Kopf gestellt wird, vergrößert sich und kann mit einem Tretlager ausgestattet werden, was es zu einem Fahrrad mit Pedalen macht. Ein ausgeklügeltes Design, das die Lebensdauer des Fahrrades von 2 bis 7 Jahren ungefähr verlängert.

Littlebig von littlebigbikes

In jedem Fall sind diese ersten Fahrräder in der Regel in einem guten Zustand und können für Geschwister, Familie oder Freunde verwendet oder aus zweiter Hand verkauft werden, um die Investition für das nächste Fahrrad zu finanzieren. Es ist jedoch nicht ratsam, den Gebrauch zu verlängern und das Kind daran zu hindern, sich als Radfahrer zu entwickeln.

Aber es gibt noch mehr Faktoren, die berücksichtigt werden müssen, die für die Sicherheit, den Komfort und das Fahrvergnügen des Kindes wichtig sind.

  • Die Höhe des Rahmens muss es dem Kind ermöglichen, seine Füße auf den Boden zu stellen, während es auf dem Sattel sitzt, denn in diesem Stadium sind die Sicherheit und das Vertrauen des Kindes von größter Bedeutung. Im Moment ist das Fahrrad ein Spielzeug und es gibt keine biomechanischen Faktoren, die wir später berücksichtigen werden. Wenn wir nicht die Möglichkeit haben, die Höhe zu testen, indem wir das Kind dabei haben, können wir die Beinlänge von der Innenseite bis zum Dammbereich messen und prüfen, ob der Abstand zwischen dem Sattel und dem Boden in der niedrigsten Position geringer ist als dieser. Ist dies nicht der Fall, kann das Kind seine Füße nicht abstützen und das Modell sollte verworfen werden.
Maß nehmen
  • Griffe, Brems- und Schalthebel müssen an die Größe und Stärke der Kinderhände angepasst sein. Die bequeme Nutzung dieser Bedienelemente erleichtert die Steuerung des Fahrrades und sorgt für den Komfort und die Sicherheit des Kindes, daher ist es wichtig, darauf zu achten. Wenn wir mit unseren Händen und unserer Kraft Steuerungen ausprobieren, die wir nur schwer handhaben können, sind sie für Kinder nicht geeignet.
  • Das Gewicht des Fahrrades macht auch einen großen Unterschied in der Benutzerfreundlichkeit für Kinder und ist der Schwachpunkt der meisten Kinderfahrräder, deren Design und Materialwahl eher auf den Preis als auf Leichtigkeit ausgerichtet sind. Der Preis für ein leichtes Fahrrad ist immer höher, und es ist verständlich, dass wir so wenig wie möglich für Fahrräder ausgeben wollen, die unsere Kinder in den meisten Fällen nicht länger als zwei oder drei Jahre benutzen werden. Aber es stimmt auch, dass ein leichtes Fahrrad viel wendiger ist und unsere kleinen Fahrer weniger Kraft aufwenden müssen, um es zu bewegen, was ihre Kontrolle und ihr Vergnügen erhöht. Im folgenden Abschnitt wird dieser Aspekt ausführlicher analysiert.
  • Die Optik des Fahrrads ist für ein Kind genauso wichtig wie für einen Erwachsenen. Nachdem wir die Fahrräder ausgewählt haben, die möglichst den Anforderungen an Größe und Ausstattung entsprechen, müssen wir sicherstellen, dass das Kind das Fahrrad am schönsten findet und sich darauf wohlfühlt. Dies wird auch zu Ihrem Glück beitragen, wenn es es benutzt, und die schöne Erinnerung daran noch verstärken.

Das Abenteuer beginnt: Jetzt bin ich ein Radfahrer

Ab einem Alter von etwa 7-8 Jahren beginnen Kinder das Fahrrad als mehr als nur ein Spielzeug zu sehen, mit dem sie auf dem Bürgersteig und im Park fahren können, vor allem, wenn sie Eltern oder Geschwister haben, die Radfahrer sind, fühlen sie sich angezogen, aus ihrer Umgebung herauszukommen und mit ihnen Abenteuer zu erleben. Je nach Reife des Kindes und dem familiären Umfeld ziehen sie bereits in Erwägung, mit ihren Eltern und Freunden auf die Straße zu gehen.

Sie fangen an, "richtige Fahrräder" mit 20"-, 24"- und 26"- Rädern zu benutzen, was der erste Schritt ist, bevor sie den Sprung zu den Fahrrädern für Erwachsene machen, der nicht mehr lange auf sich warten lassen wird. Wir analysieren im Folgenden die Aspekte, die bei der richtigen Wahl dieser Fahrräder zu berücksichtigen sind.

  • Fahrradgrösse: Bei 20"- bis 26"- Fahrrädern ist es ebenso wichtig, die richtige Größe zu wählen, Dazu können wir auch die eingangs gezeigte Referenztabelle der Größen nach der Größe des Kindes verwenden, und beachten Sie die Hinweise zur Rahmenhöhe im vorherigen Abschnitt, wenn das Kind jedoch bereits längere Fahrten plant und seine Radfahrfähigkeiten erworben hat, reicht es aus, wenn es mit den Fußspitzen auf dem Sattel sitzend den Boden erreicht und dass der Rahmen genug Platz lässt, um sie vollständig auf den Boden zu stellen, ohne dass man über das Oberrohr stolpert, wenn man vom Sattel absteigt. Das reicht aus, um sich sicher zu fühlen, aber es bereits eine gute Tretposition einnimmt, die das Fahrverhalten und die Effizienz auf längeren Strecken verbessern wird.
  • Fahrradtypen: Wie bei den Erwachsenen hängt der Fahrradtyp vom häufigsten Gebrauch des Fahrrades ab. Wenn das Kind oder die Eltern nicht vorhaben, die städtische Umgebung zu verlassen, können sie sich für ein Straßenfahrrad oder ein Hybridfahrrad mit stollenlosen Reifen, Schutzblechen und anderem Zubehör oder sogar ohne Gangschaltung entscheiden. Aber wenn wir Kinder mit Ausflügen oder Reisen in die Natur anregen wollen, müssen wir uns für einMountainbikes entscheiden, die sehr vielseitig sind und sowohl für den Einsatz in der Stadt als auch im Gelände geeignet sein werden. Außerdem ist das Angebot an Fahrrädern riesig und die Auswahl an verschiedenen Marken ist groß. Die BMX-Räder werden nur für den Gebrauch in der Stadt oder für den spezifischen Gebrauch empfohlen, für den sie entwickelt wurden, d.h. BMX, Pumptrack, Dirt, usw.. Es sind keine Fahrräder, mit denen man kilometerweit fahren kann oder mit denen man die Erwachsenen bei Ausflügen in die Natur begleiten kann.
  • Komponenten: Beim Getriebe überwiegen 7-Gang- und 8-Gang-Getriebe, die je nach Modell mit allen Kettenblattoptionen kombiniert werden. Die Anzahl der Kettenblätter und Ritzel steht in direktem Zusammenhang mit der Modellreihe des Fahrrades, aber wir sind dafür, die Anzahl der Kettenblätter so weit wie möglich zu reduzieren, außer in den Fällen, in denen das Fahrrad in sehr steilem Gelände gefahren wird, denn in der Praxis gibt es viele Kinder, die der Einfachheit halber nur das hintere Schaltwerk benutzen.
  • Federung: Bei MTB-Kinderfahrrädern von 20" bis 26" findet man bereits Federungen, allerdings meist nur vorne. Außer bei den Spitzenmodellen sind die hinteren Stoßdämpfer einfach Federn, die ihre Aufgabe nicht erfüllen und nur zusätzliches Gewicht verursachen. Bei den Gabeln gibt es mehr Abwechslung, ohne dass man an die Spitze des Sortiments gehen muss, aber wir halten dies nicht für einen wichtigen Faktor, es sei denn, das Kind wird Strecken mit einem gewissen Schwierigkeitsgrad bewältigen. In diesem Fall müssen wir sicherstellen, dass die Gabel ein Mindestmaß an Qualität aufweist und nicht nur eine Zierde ist, die nicht zur Fahrqualität beiträgt und ein erhebliches zusätzliches Gewicht bedeutet. Allerdings, und auch hier ist der Geschmack des Kindes zu beachten, kann die Gabel das Fahrrad für das Kind attraktiver machen, da sie den Fahrrädern für Erwachsene ähnlicher ist. Daher muss man sich je nach den Umständen und den Vorlieben des Kindes für die eine oder andere Lösung entscheiden.
  • Gewicht des Fahrrades: Bei den vorangegangenen Modellen von Fahrrädern bis zu 18" haben wir Ihnen bereits gesagt, dass das Gewicht ein Faktor sein kann, der die Kontrolle und Sicherheit des Kindes und damit seine Zufriedenheit verbessert. Aber ab dem Alter von 7-8 Jahren nehmen die Größe der Fahrräder und die Schwierigkeit der Strecken zu, und das Gewicht des Fahrrades wird noch wichtiger. Der durchschnittliche prozentuale Anteil des Fahrradgewichts am Körpergewicht eines Erwachsenen beträgt etwa 16%. Wenn wir die gleiche Rechnung für 9-Jährige machen, kann dieser Prozentsatz bei den billigeren Fahrrädern auf 50-60% ansteigen, d.h. als ob wir ein 40 kg! schweres Fahrrad fahren würden!

In diesem Video auf unserem Youtube-Kanal Mundo Mammoth, erweitern wir die Information zu diesen Daten und präsentieren die Fahrräder von Woom, eine Marke, die besonderes Augenmerk auf das Gewicht von Kinderfahrrädern gelegt hat und die leichtesten Kinderfahrräder auf dem Markt entwickelt hat.

Bei Mammoth haben wir eine sorgfältige Auswahl von Kinderfahrrädern was es viel einfacher macht, die zu finden, die perfekt auf die Bedürfnisse der Kinder und auf unser Budget abgestimmt sind. Hier sehen Sie unseren umfangreichen Katalog mit den wichtigsten Marken des Sektors und einer breiten Palette von Preisen.

Unverzichtbares Zubehör

Nach der Wahl des Fahrrades müssen wir die Ausrüstung unserer Kinder vervollständigen, um ihren Komfort und vor allem ihre Sicherheit zu gewährleisten.

  • Der Helm ist das wichtigste Zubehör beim Radfahren und man sollte nie ohne ihn fahren. Es handelt sich um ein Sicherheitsmerkmal, das große Verletzungen verhindern kann, und beim Kauf sollte der Preis nicht so stark ins Gewicht fallen wie bei anderen Komponenten. Wir raten Ihnen, einen Helm zu wählen, der gut auf dem Kopf sitzt, im Falle eines Sturzes gut schützt und auch attraktiv ist. Wenn das Kind ihn bequem findet und er auch noch cool aussieht, wird es viel leichter sein, es davon zu überzeugen, ihn immer zu tragen. Bei Mammoth finden Sie eine breite Palette von Fahrradhelmen für Kinder die diese Anforderungen erfüllen:
Helme
  • Die Brillen Sie schützen die Augen vor Fremdkörpern, Spritzern usw. und gehören zusammen mit dem Helm zur notwendigen Ausrüstung.
  • Die Handschuhe vermeiden Handverletzungen bei Stürzen, die anfangs sehr wahrscheinlich sind.
Brillen
  • Schutz, wie Ellbogen- und Knieschützer, sorgen für zusätzliche Sicherheit.
  • Fahrradbekleidung zur Vervollständigung der Ausrüstung wie Trikots, Trägerhosen oder Jacken.

Wir hoffen, dass diese Tipps bei der Wahl des am besten geeigneten Fahrrades für junge Radfahrer hilfreich sind und dass dies dazu beiträgt, das Radfahren endgültig zu einem Teil Ihres Lebens zu machen.

Hinterlassen Sie Ihren Kommentar

Seien Sie der Erste, der einen Kommentar zu diesem Artikel abgibt.